Schulleitung

"Ich kann tragen, weil ich mich getragen weiß."

Wenn man Schulneulinge fragt, was sie sich für ihre Schulzeit wünschen, dann stehen Aussagen wie "dass ich gute Freunde finde" und "dass meine Lehrerin nett ist" ganz vorne. Zugehörigkeit und Anerkennung sind ihnen mindestens so wichtig wie der Wunsch, Lesen, Schreiben, Rechnen und vieles andere zu lernen.

Schreiben, Rechnen und Lesen zu vermitteln sind sehr wichtige Aufträge einer Grundschule. Dafür stehen wir Lehrerinnen und Lehrer mit unserer Palette an Qualifikationen ein. Aber das sind nicht die einzigen Kompetenzen, die ein Kind auf dem Weg in das Leben braucht.

Da sind auch noch Selbstvertrauen, Lebensfreude und Belastbarkeit, die Fähigkeit sich in eine Gemeinschaft einzubinden und die Achtung vor der Persönlichkeit des jeweils Anderen, die in unserer Welt der Vielfalt und der Freiheit immer wichtiger wird.

Den Umgang mit Freiheit und mit Vielfalt lernt ein Kind am Vorbild der Erwachsenen, mit denen es jeden Tag zusammen lebt und lernt, und durch das gemeinsame Handeln mit anderen Kindern. Damit unsere Schule für diese lebenslange Lernaufgabe beste Bedingungen bietet, ist uns die gegenseitige Achtung und Unterstützung unterschiedlicher Eltern, Kinder, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ein unverzichtbarer Anspruch.

Der Titelsatz drückt aus, wie wir unsere pädagogische Tätigkeit in dieser Schule  verstehen: Jeder und jede in der Schulgemeinschaft ist durch das eigene Handeln gemeinsam mit allen anderen wirksam und mitverantwortlich

  • für guten Unterricht,
  • ein entwicklungsförderndes Schulklima
  • und ein respektvolles Miteinander.

... Und jeder und jede in unserer Schule darf sich auf den Satz verlassen:

"Ich kann tragen, weil ich mich getragen weiß."

Maria Krichel-Oberließen, Schulleiterin

Meine tel. Sprechstunde: freitags von 14.00 bis 15.00 Uhr